Fußcreme für Vorderfußes

Fußcreme für Vorderfußes Vergrößern

Fußcreme für Vorderfußes mit ätherischem Lavendelöl

Lieferumfang: 1 Fläschchen 50 ml

Mehr Infos

ab 12,00 €

Indikationen:

Die feuchtigkeitsspendende Fußmassagecreme mit ätherischem Lavendelöl ist entzündungshemmend, schmerzstillend und muskelentspannend.

Die Creme lindert und mildert Erwärmungen, Krämpfe, Kontrakturen und schmerzhafte Muskelkrämpfe.

Bei Massagen stellt sie eine wertvolle Hilfe in der Muskelregenerationsphase dar.

Sie nährt den Fußballen und verleiht ihm erneut seine Geschmeidigkeit und seine Elastizität.

Sie verschafft ein erfrischendes Gefühl. Sie macht die Haut weich, sanft und glatt.

Hauptbestandteile:

Glyzerin, Vaseline, Flüssigparaffin, ätherischem Lavendelöl, mit Reinwasser vervollständigt auf 100g,

Ähnliche Produkte

Pathologien

  • Morton-Krankheit oder Morton Neurom

    Morton-Krankheit oder Morton Neurom

    Besonders intensive Schmerzen beim Stehen oder beim Gehen, welche im allgemeinen im 2. oder bzw. 3. Mittelfußknochenzwischenraum empfunden werden (an der Zehenbasis). Diese Schmerzen werden die Kompression des sensorischen Nervs hervorgerufen, welcher die Zehen innerviert.
    Die Ursache ist mechanisch und wird durch das Tragen von zu engen Schuhen und zu hohen Absätzen verschlimmert.

    Eine der effizientesten Lösungen für die Behebung dieser Schmerzen besteht darin, den Mittelfußknochenzwischenraum ausreichend zu vergrößern.

     Schema des Morton Neuroms

    Eine einfache, effiziente, sofortige und nichtinvasive Lösung ohne Nebenwirkungen für die Behebung dieser Schmerzen besteht darin, den Mittelfußknochenzwischenraum ausreichend auseinanderzuspreizen. Dies ist die Rolle der Auflage hinter den mittleren Köpfen der METASTAR Einlagen. Dank ihrer besonderen Oberflächenbeschaffenheit, schiebt sie sich unter die Mittelfußknochenköpfe, um sie kreisbogenförmig anzuheben und so einen größeren Zwischenraum zwischen den Mittelfußknochengelenken zu schaffen.

    Um Linderung zu schaffen, sollte man folglich:
    - für diese Schmerzen spezifische METASTAR Einlagen tragen

  • Mittlere Metatarsalgien

    Mittlere Metatarsalgien

    Es handelt sich um durch einen erhöhten Druck an der Basis der Gelenke der 2., 3. und 4. Zehe bedingte Schmerzen.

    Dieser Beugungsbereich des Fußes, welcher beim Gehen oder beim Laufen stark beansprucht wird, ist eine häufige Ursache für Beschwerden.

    Schema Wirkung der METASTAR Einlage auf einen Fuß mit Metatarsalgie

    Die Ursachen können zum Beispiel sein:
    eine Verringerung der Dicke des Fußsohlen-Fettkissens mit zunehmendem Alter (Fettkissen unter dem Fuß, welches zur Dämpfung beiträgt);

    Überdruck (Überhöhter Druckbereich des Körpergewichts);

    Überhöhter Druckbereich des Körpergewichts
    eine oder mehrere Krallen- oder Hammerzehe(n);
    eine Schwiele (Verdickung und Verhärtung der Haut);

    Verdickung und Verhärtung der Haut
    zu hohe Absätze.

    Diese Art von Schmerz wird leicht durch das Tragen der METASTAR Einlagen dank der Auflage hinter den mittleren Köpfen gelindert.
    Wir empfehlen Ihnen außerdem, flache Schuhe oder Schuhe mit kleinen Absätzen von ca. 2 cm mit einem breiten Vorfuß zu tragen, um den vorteilhaften Effekt der Einlagen zu begünstigen.
    Sie werden schnell feststellen, dass der Schmerz nachlässt und binnen einigen Tagen völlig verschwindet.

     

  • Schwiele

    SchwieleSchwiele, die sich unter dem 2., 3. und 4. Mittelfußknochenkopf befindet

    Übermäßige Bildung von Haut, welche eine Verdickung der Lederhaut bewirkt, als Reaktion auf wiederholten Druck oder Reibung.

    Es handelt sich um eine Abwehrreaktion des Körpers gegenüber einer Beanspruchung.

    Dieser Effekt ist vorteilhaft und schützend, wenn er über die ganze Fläche der Fußsohle verteilt ist, zum Beispiel beim Barfußlaufen.

    Wenn er jedoch in einem Punkt konzentriert ist, ist die Hornhaut dieser Schwiele störend und schmerzhaft, wie ein Stein in einem Schuh.

    Sie erscheint an der Hautoberfläche in Form einer je nach Druckzone mehr oder weniger großen gelblichen Scheibe.
    Ihr zentraler Bereich ist der dickste.

    Lassen Sie bei Diabetes die Schwiele von einem Fußpfleger überwachen.

    Um den Schmerz einer am  2., 3. bzw. 4. Mittelfußknochenkopf (direkt hinter den Zehengelenken) befindlichen Schwiele zu lindern, sollte man die METASTAR Einlagen tragen, welche die Schwiele von jeglichem Druck isolieren, indem sie die Auflagepunkte auf dem Boden reorganisieren.

  • Abnahme des Fußsohlen-Fettkissens

    Abnahme des Fußsohlen-Fettkissens

    Das Fußsohlen-Fettkissen ist ein Fettgewebe, welches sich im tiefen Bereich der Haut unter der Fußsohle befindet.

    Seine Dicke variiert zwischen 1 cm unter dem Vorfuß und 2 cm unter der Ferse.

    Es handelt sich um die dickste Hautschicht des Körpers.

    Sie schützt die mit dem Boden in Kontakt befindliche Knochenstruktur des Fußes, wie es eine Matratze tun würde.

    Sie dient der Dämpfung und der Absorption von Stößen.

    Fusssohlen-Fettkissens

    Jegliche Abnahme oder Veränderung des Fußsohlen-Fettkissens wirkt sich auf den Gehkomfort und auf den Stehkomfort aus.
    Wenn diese Abnahme zu ausgeprägt sein sollte, treten Schmerzen in begrenzten Bereichen des Vorfußes auf. Es wird dann schwierig, normal zu gehen.

    Die Ursachen der Atrophie des Fußsohlen-Fettkissens sind hauptsächlich:- Das zunehmende Alter, welches eine natürliche und irreversible Abnahme bewirkt. – Das intensive Betrieben einiger Sportarten, welcher in übermäßiger und wiederholter Weise den Vorfuß beanspruchen.

    Sowie auch das regelmäßige und langandauernde Tragen über viele Jahre hinweg von Schuhen mit zu hohen Absätzen.

    Die CAPITONER Einlagen mit ihrem Element hinter dem Mittelfußkopf und vor dem Mittelfußkopf sind wirksam, um die unter den 5 Mittelfußknochenköpfen (d.h. gleich hinter den Zehengelenken) auftretenden Schmerzen zu lindern.


    Das Element hinter und vor dem Mittelfußkopf weist ein besonderes Profil auf. Dadurch kann es unter die Mittelfußköpfe gleiten, um diese anzuheben, damit der Auflagedruck auf dem Boden verringert wird und die Gelenke auf einem weichen Schaumstoff abgefangen werden. Somit können die CAPITONER Einlagen diesen empfindlichen und schmerzhaften Bereich entlasten.

  • Überdruck

    Überdruck

    Entspricht einem Bereich übermäßigen Drucks bezüglich des 2., 3. bzw. 4. Mittelfußknochenkopfes (d.h. direkt hinter denFußsohlenabdruck mit Überdruck im Bereich des 2. Mittelfußknochenkopfes Zehengelenken).

    Schema Fußsohlenabdruck mit Überdruck im Bereich ….des 2. Mittelfußknochenkopfes…

    Dieser Überdruck kann die Folge einer Abnahme des Fußsohlen-Fettkissens (Fettkissen unter dem Fuß, welches zur Dämpfung beiträgt), der Verformung einer Knochenstruktur, von Änderungen der Auflage auf dem Boden oder des Tragens von Schuhen mit zu hohen Absätzen   sein.

    Die Haut reagiert, indem sie sich im Überdruckbereich verdickt. Er ist auf einem mit einem Podographen aufgenommenen Fußsohlenabdruck sichtbar.

    Falls nichts unternommen wird, wird dieser Bereich mit der Zeit schmerzhaft. Er kann sich sogar in eine Schwiele verwandeln.

    Lassen Sie bei Diabetes jeden Überdruckbereich von einem Fußpfleger überwachen.

    Um die Schmerzen von einem oder von mehreren Überdruckbereichen am 2., 3. bzw. 4. Mittelfußknochenkopf zu lindern, sollten METASTAR Einlagen getragen werden, welche die Auflagepunkte auf dem Boden reorganisieren, um diesen Bereich von jeglichem Druck zu entlasten.

  • Krallen- oder Hammerzehen

    Krallen- oder Hammerzehen

    Es handelt sich um eine häufige Pathologie, welche vor allem Frauen betrifft.
    Schuhe mit zu hohen Absätzen und eingeengte Vorfüsse sind die Hauptverantwortlichen für diese biomechanische Störung des Fußes.

    Es ist eine krallenförmige Verformung der Zehen, welche durch ein Zusammenziehen der Muskeln und Sehnen bedingt ist.

    Sie betrifft insbesondere die 2., 3. und 4. Zehe.

    Diese Kontraktur der Zehen bewirkt schmerzhafte Konflikte im Schuh, an den vorstehenden Teilen über den Gelenken zwischen den Zehengliedern und manchmal auch an den Zehenspitzen. Diese Reibungsbereiche begünstigen das Auftreten von Hühneraugen mit den damit verbundenen Schmerzen. (Lassen Sie bei Diabetes das oder die Hühnerauge(n) von einem Fußpfleger überwachen).

    Schema Krallen- oder Hammerzehen-Skelett

    Einlage mit Auflage hinter den mittleren Köpfen

    Um das Fortschreiten der Krallenzehe zu stoppen und Gelenkverformungen zu vermeiden, muss man gleich bei den ersten sichtbaren Zeichen dieser Verformung oder bei Auftreten der ersten Schmerzen handeln.

    Die Auflage hinter den mittleren Köpfen  der METASTAR Einlagen drückt gegen die Sehnen, um die Zehen zu entspannen und ihre Streckung zu begünstigen. Die beseitigten Reibungspunkte können somit keine Schmerzen mehr hervorrufen.

    Es sollte Schuhen aus weichem Leder der Vorzug gegeben werden, welche eine ausreichende Breite und ein ausreichendes Volumen am Vorfuß bieten und Absätze von ca. 2 cm Höhe aufweisen.

Wer sind wir ?

Die Firma Thion Médical ist ein Handwerksunternehmen, welches in der Herstellung von orthopädischen Orthesen spezialisiert ist.

Präsentation

Französisch Fertigung

Unsere Produkte werden mit denselben Ausgangsmaterialien hergestellt, wie diejenigen, die für die Herstellung...

Weiterlesen

+33 2 47 97 91 05

Kundenspezifische Herstellung Nachfrage.

Kontaktieren Sie uns